Landesweites Arbeitstreffen der LAG Wohnberatung NRW im Bauministerium NRW

Das Arbeitstreffen der Wohnberater*innen fand am fand am  31. Januar 2024 im Bauministerium NRW statt.

Die 55 anwesenden Wohnberater*innen nutzten die Gelegenheit zum Austausch über aktuelle Entwicklungen – auch zu den aktuell nicht vorhandenen Möglichkeiten der Antragstellung bzw. des Mittelabrufs der Mittel der hälftig von den Landesverbänden der Pflegekassen NRW und dem Verband der Privaten Krankenversicherung geförderten Wohnberatungsstellen – untereinander und mit folgenden Gästen:

Prof. Dr. Manuela Weidekamp-Maicher, Hochschule Düsseldorf, erläuterte die Abgrenzung zwischen Technikinnovation und Technikberatung und stellte den aktuellen Stand der Technikberatung in NRW und in anderen Bundesländern vor.

Dr. Bettina Horster, Vorstand VIVAI AG,  stellte anhand einer Präsentation “Sicher und autonom in der eigenen Wohnung leben” das Digitale Assistenzsystem VIVAIcare, das zur Zeit einzige zugelassene digitale und modulare Assistenzsystem Pflegehilfsmittel zur selbständigeren Lebensführung, Untergruppe Assistenzsysteme, vor.

Thematisiert wurde zudem u.a. die Streichung der Zuschussmittel der KfW zur Förderung des Abbaus von Barrieren. Die beiden einstimmig wiedergewählten Sprecherinnen Iris Lehmann, Ökumenische Zentrale Schwerte, und Susanne Tyll, Beratung-Fortbildung-Projektentwicklung, wurden von den anwesenden Wohnberater*innen gebeten, ein entsprechendes Schreiben an die Bundesregierung zu schicken, damit der Zuschuss wieder aufgelegt wird.

Das nächste Arbeitstreffen der Wohnberatungsstellen findet auf Einladung von Claudia Middendorf, Beauftragte für Menschen mit Behinderungen und Patient*innen des Landes NRW, voraussichtlich im August 2024 im MAGS statt.